Merus, Merus, Merus – Tauchen an Massador Tag 12 der Llançà-Tour 2019

Wenn es nach Massador geht, dann schlagen die Herzen ein bisschen schneller, da uns dort in der Regel tolle Erlebnisse bevorstehen. Dieser Tauchspot direkt am Cap de Creus ist ein Leckerbissen für Taucher. Zudem birgt er etwas Nervenkitzel, da dort Strömungen vorherrschen können, die von der Oberfläche zunächst nicht auszumachen sind. Und so sind wir am heutigen Tag mit dem Boot von Jean-Louis aus Port Bou aufgebrochen, um uns diesem Nervenkitzel hinzugeben.

Um es vorwegzunehmen, wir wurden nicht enttäuscht. Strömung gab es dieses Mal erstaunlicherweise kaum, aber die Fischvielfalt war grandios. Kaum abgestiegen in die Tiefe, erwarteten uns fette Merus (Zackenbarsche) und Barakudas, die an diesem Cap ihre Jagdgründe haben. Dazu kamen unendlich viele Fischschwärme, die zwischen den großen Felsformationen umherschwammen (was auch sonst!?).

Hier ein paar Fotos von unseren fischigen Tauchfreunden:

Ein Barakuda inmitten kleiner Beutefische!
Merus und Barakudas warten in der leichten Strömung auf Beute!
Am Massador sind die normal als Einzelgänger lebenden Merus in großer Anzahl zu treffen, da die Nahrung für alle reicht!
Ein großer Zackenbarsch zwischen den Felsen an Massador!

Kommentar abgeben

fünfzehn − acht =