Ein Plädoyer für den freien Warenverkehr Tag 17 der Llança-Tour 2017

Wer kennt sie nicht, die Angst vor den Zöllnern, auf der Rückreise aus dem südeuropäischen Urlaubsland? Ich kann mich jedenfalls gut an einen “Grenzzwischenfall” im Jahre 1973 an der deutsch-schweizerischen Grenze erinnern, als nach der Entdeckung einer Flasche Bacardi zuviel, das gesamte Auto ausgeräumt werden sollte. Da der Zöllner aber meine hochfiebrige Schwester ebenfalls im Wagen entdeckte, entließ er uns damals mit den Worten “sehen Sie zu, dass Sie mit dem Kind schnell nach Hause kommen!” Richtung Heimat.

Heute gibt es diese Ängste nicht mehr! Heute geht eher die Angst um, ob man denn auch genug eingekauft hat, oder ob man ggf. noch mal in die Stadt eilt, um nachzukaufen. Ich war dreimal Nachkaufen bis das Gewissen einigermaßen beruhigt war. Und damit das klar ist: Alles für den Eigenbedarf!

0

Kommentar abgeben

15 − 15 =