Tauchen am Cap Falco Tag 8 der Llança-Tour 2017

Auch heute war es eher bedeckt, aber dennoch warm genug, um als Urlaubstag genehmigt zu werden. Es sollte also wieder einmal getaucht werden, denn schließlich galt es meine neue Wurstpelle (Neoprenanzug) mit Salzwasser zu benetzen. Dazu wählten wir das Cap Falco, welches unweit vom Hafen von Port Bou liegt. Kaum ausgelaufen ist man auch schon am Tauchspot. Nach der üblichen Anrödelei ging es ins 20° warme Mittelmeer. Schon nach wenigen Metern könnten Philip, Andy und ich eine dicke Muräne unter den Felsen entdecken. Im Zuge des Tauchgangs waren allerdings sehr viele braune Algen, welche die Felsen bedeckten und kein schönes Bild abgaben. Dennoch konnten ein dicker Pulpo, Lippfische und tausende Castaniol zum positiven Gesamteindruck maßgeblich beitragen.

Mittelmeermuräne in ihrem Versteck
Vater und Sohn beim Unterwasser-Selfie

0

2 Kommentare

  1. Avatar
    Peter Huneke um | | Antworten

    Euer Urlaub scheint ja wieder ein voller Erfolg zu sein und werden. Gruß an alle aus Quakenbrück.

    0

Kommentar abgeben

eins × 3 =