Jellyfish Lake, Virgin Blue Hole mit Corners und Bames Wall Tag 11 der Palau-Tauchtour 2020

Überraschung am Morgen! Es ging nicht zum Tauchen, sondern unsere Guides hatten zunächst den “Jellyfish Lake” für uns geplant. Dieser Platz ist eine Schnorcheltour und bietet einganz besonderes Erlebnis. Es gibt nur drei Plätze auf der Welt, an denen ein abgeschlossener See mit Quallen bevölkert ist. Der See war von der Anlegestelle über einen Trampelpfad und einige Höhenmeter zu erreichen. Im See selbst erwarteten uns Millionen von Quallen in allen Größen. Die hier entstandenen At nesselt nicht und erlaubt somit ein Durchschwimmen, bzw. Berührungen der Quallen.

Ein ganzer See voller (harmloser) Quallen machten diesen Abstecher zu einem wahrhaft tollen Erlebnis!

Der erste Tauchgang führte uns anschließend zum “Virgin Blue Hole”. Dieser Platz ist ein spektakulärer Eingang in ein Riff. Ein großes Loch fällt 30 Meter in die Tiefe und nach dem Durchschwimmen eines Tunnel ist man dann wieder im Riff. Sehr tolle Erfahrung bei wenig Licht! Nach dem Erreichen des Außenriffs wählten wir das Weitertauchen an den “Corners”.

Ein toller Blick auf einen Durchlass, den wir anschließend noch durchtauchten!

Der zweite Tauchgang wurde nach der Pause am “Bames Wall” durchgeführt. Eine tolle Steilwand, an der wir unsere Stunde verbringen konnten. Die üblichen Verdächtigen waren dort wieder zu bewundern: Schildkröten, bunte Fische, Haie, Rochen usw..

0

Kommentar abgeben

vierzehn + eins =